Navigation

Inhalt

Alles muss dicht sein

350 kg
sparen
80 €
sparen
Aufwand

Besonders in alten Wohnungen geht viel Wärme durch undichte Fenster und Türen verloren. Überprüfe sie deshalb auf Luftdurchlässigkeit und wirke dann dem Verlust von Wärme und Geld entgegen.


So macht man das:
1. Halte ein Teelicht oder eine andere brennenden Kerze vor deine Fenster und Türen. So kannst du leicht herausfinden, wo kalte Luft einströmt und warme verschwindet.
2. Die Spalten, durch die Zugluft kommt, mit Kunststoffdichtungen füllen.
3. Kunststoffdichtungen werden schnell porös und wieder luftdurchlässig, deshalb regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls erneuern. Man bekommt solche Dichtungen in jedem Baumarkt.


Und das gewinnst du:
Die Zimmer bleiben warm, die Heizkosten sinken und dein CO2-Fußabdruck verringert sich.


Quelle:
Umweltbundesamt: 18 Tipps zum Heizkostensenken




Heizkosten im Altbau Ratgeber


co2online RatgeberBist du Hauseigentümer oder potenzieller Käufer eines Altbaus? Mit dem Ratgeber prüfst du, ob deine alte Heizanlage effizient arbeitet oder ob bei der Umwandlung von Heizenergie in Wärme unnötig hohe Verluste entstehen.
Heizkosten im Altbau Ratgeber starten




Jetzt Fenster und Türen abdichten!

Fensterdichtungsband 1-4mm (Sparpotential: 52kg CO2e; 10,20€/Jahr)
Türdichtungsband 6-8m (Sparpotential: 54kg CO2e; 12€/Jahr)
Türbodendichtung (Sparpotential: 32kg CO2e; 7€/Jahr)


Kommentare (0)

Zu diesem CO2-Tipp gibt es aktuell noch keine Kommentare.

Bitte logge dich hier ein um ein Kommentar zu verfassen.

Weitere CO2-Tipps